Simone Buchholz: Mexikoring

||Simone Buchholz: Mexikoring

Simone Buchholz: Mexikoring

Von | 2019-05-28T14:58:57+00:00 28. Mai 2019|Tags: |0 Kommentare

Dieses Buch hat uns begeistert, und auch eine Fachjury war ganz angetan. Denn Mexikoring wurde ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis 2019, einer der wichtigsten Trophäen für Krimi-Autoren!

„Wir müssten das mit den brennenden Autos langsam mal in den Griff kriegen, hieß es.“

In Hamburg brennen Autos. Proteststimmung liegt in der Luft. Als in einem angezündeten Auto ein Mensch stirbt, nimmt die Mordkommission die Ermittlungen auf. Koordiniert wird die Untersuchung von Chastity Riley, Staatsanwältin, Whiskey-Fan und legendäre Schnodderschnauze.

Das Opfer ist offenbar der verstoßene Sohn eines Bremer Clan-Oberhaupts, und schon sind wir mitten in einer deutschen Parallelwelt, die fremden Regeln folgt und unüberwindlich abgeschottet mitten in unserer Gesellschaft existiert. Über Clans und ihre Strukturen weiß man inzwischen recht viel, und auch wieder sehr wenig, wie die Leser erfahren. Es sind keine Menschen aus dem Libanon, keine Araber, keine Kurden, sondern Mhallamiye, deren organisierte Kriminalität Bremens Polizei beschäftigt. Mhalla – wer? Tatsächlich ist es hochinteressant, über die jahrhundertealte Geschichte der Mhallamiye zu lesen – danke, Frau Buchholz! –  denn dadurch wird ein wenig deutlich, warum sich Clans abschotten, warum sie alles außerhalb der eigenen Strukturen als feindlich wahrnehmen, warum sie so erfolgreich dem Rechtssystem trotzen und wie heterogen ihre Mitglieder dann doch sind. Was es mit den Menschen macht, die sich innerhalb dieser abgeschotteten, patriarchalisch-anachronistischen Strukturen befinden. Vor allem, was das für Frauen bedeutet. Und wie wenig zielführend hier vorschnelle Urteile aus der Außenwelt sind.

„Wenn wir also Feinde sind, muss ich erstmal wissen, warum und woher das alles kommt.“

Thematisch ein klassischer gesellschaftskritischer Krimi mit ausgesprochen aktuellem Inhalt. Sprachlich von hoher Qualität, aber alles andere als klassisch, sondern höchst innovativ und extravagant. Wer schon einmal einen Krimi aus der Chastity Riley-Reihe gelesen hat, wird den speziellen Tonfall nie vergessen und immer wieder erkennen. Chastity ist keine gewöhnliche Staatsanwältin. Sie hängt lieber mit den harten Jungs unterm Tresen in der Hafenkneipe, als bei einem 5-Sterne-Italiener zu dinieren. Sie hat ein Auge für die Nöte der Menschen, steht nicht über den Dingen, sondern eher mittendrin. Sie ist toll. Sie macht den Mund auf, piekst dorthin, wo es weh tut. Sie ist feministisch, politisch, witzig.

„Der Frühsommer brüllt mich an, der Himmel strahlt mit Wucht, sein Blau nimmt den kurzen Weg durch meine Augen und geht tief rein, das Licht ist klar und scheint etwas ganz Neues vorzuhaben, im Gegensatz zu mir, ich versuche nur, das Standardlicht zu halten.“

Diesen außergewöhnlichen Krimi und seine außergewöhnliche Autorin können Sie übrigens am 03.06.2019 live in Bensberg erleben! Denn dann wird Simone Buchholz bei uns zu Gast sein.

Wir veranstalten diese hochkarätige Lesung zusammen mit der Stadtbücherei Bergisch Gladbach. Alle Infos und Ticketreservierung unter https://www.buchhandlung-funk.de/lesung-simone-buchholz-mexikoring/

Wir freuen uns auf Sie!