Chris Rylander: Die Legende von Greg

||Chris Rylander: Die Legende von Greg

Chris Rylander: Die Legende von Greg

Von | 2019-11-01T17:36:54+00:00 05. November 2019|Tags: |0 Kommentare

HALT! Ehe ihr anfangt, das hier zu lesen, welcher Tag ist heute? Wenn Donnerstag ist, dann schlagt dieses Buch sofort zu und lest lieber morgen weiter. Wenn ihr das hier an einem Donnerstag lest, passiert garantiert etwas Schlimmes. Glaubt mir.

Greg ist nicht der beliebteste Schüler seiner Klasse. Unsportlich, etwas verfressen und mit einem seltsamen Vater gesegnet, hat er eigentlich nur einen wirklichen Freund: Edwin. Es ist kein Zufall, dass die Geschichte von Greg Belmont an einem Donnerstag anfängt. Die schlimmsten Dinge in seiner Familie passieren immer an einem Donnerstag. Greg ahnt nicht, dass es tatsächlich noch schlimmere Tage gibt.

Es beginnt mit einem harmlosen Ausflug in den Zoo, bei dem Greg scheinbar den Ausbruch und Angriff eines Eisbären verursacht. Er wird glücklicherweise von Edwin gerettet. Weiter geht es zum „Erdgüter und Organische Harmonie-Shop“, so heißt das etwas ungewöhnlichen Geschäft seines Vaters. Greg wird hier schon zur Arbeit erwartet. Alles verläuft wie gewohnt und der Tag nimmt ein friedliches Ende. Aber der nächste Tag hat es dann in sich: Ein Tee, den Greg nicht hätte trinken sollen, verändert einiges. Dann wird sein Vater durch einen Troll entführt und nebenbei entdeckt Greg, dass er ein Zwerg ist, und nicht nur er: Sondern auch sein Vater und der Rest der Familie ebenfalls. Ganz schön krass!

Chris Rylander hat einen sehr komischen und actionreichen Roman geschrieben. Greg ist unglaublich sympathisch, man folgt ihm sofort gerne in dieses turbulente Abenteuer. Voll verrückter Gestalten und Ideen und sehr spannend. Ein Lesevergnügen für Fantasyfreunde ab 12 Jahre.